2. Februar 2020

„Ein Arbeitspensum, vor dem man nur den Hut ziehen kann“

„Ein Arbeitspensum, vor dem man nur den Hut ziehen kann“

Zwei Jahre war Tobias Hülsmeier 1. Vorsitzender des TVI. Eine Zeit, in der eine außergewöhnliche Zahl an Prozessen angestoßen wurde und an deren Ende er sich "selbst abgeschafft" hat, wie er mit Augenzwinkern sagt. Eine Rückschau.

„Nur“ eine Amtszeit lang hatte Tobias Hülsmeier den Vorsitz im Vorstand des Turnverein Ibbenbüren inne. „Nur“, weil es eine Amtszeit war, die ebenso bewegt, wie intensiv, für den Verein in vielen Belangen die Weichen für die Zukunft stellen sollte und in der mehr Veränderungen angestoßen und durchgeführt wurden, als es häufig in einer Vielzahl von Amtszeiten der Fall ist. 2019 endete diese Amtszeit durch eine Satzungsreform, die Hülsmeier selbst maßgeblich initiierte und in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit vorantrieb. „Ich habe mich quasi selbst abgeschafft“, scherzte er, da durch die neue Satzung der Vorstand in die Hauptberuflichkeit überführt wurde und er auf eine Kandidatur für den neu geschaffenen Aufsichtsrat verzichtete.

Nicht, weil er dem TVI ab diesem Zeitpunkt nicht mehr mit seiner Arbeitskraft und seinen Ideen zur Seite stehen wollte, sondern vielmehr, „weil ich mich mehr als Gestalter verstehe und die Funktion des Aufsichtsrates in Zukunft eine andere sein wird, als es die des Vorstandes war.“ So kam es, dass Hülsmeier Vorstand und Aufsichtsrat besonders in der ersten Phase der Restrukturierung weiterhin beratend zur Seite stand. Auch diese Rolle wird er jedoch voraussichtlich zunehmend weniger intensiv ausfüllen, als noch im Jahr 2019.

Somit stellt der jüngste Jahreswechsel gewissermaßen eine Zäsur dar, beginnt mit dem Jahr 2020 doch das erste volle Jahr nach der Amtszeit des 1. Vorsitzenden Tobias Hülsmeier. Zwei Jahre, die in der Reform der Satzung ihren Schlusspunkt fanden. Seit Ende März 2019 agiert der TVI somit in neuen Strukturen, die ihn flexibler und handlungsschneller machen und gleichsam das Ehrenamt weitestgehend aus dem Haftungsrisiko nehmen. Eine herausragend wichtige Neuerung zwar, jedoch bei weitem nicht die einzige, die in Hülsmeiers Amtszeit angestoßen und umgesetzt wurde.

Erstreckt sich die zunehmende Professionalisierung des Vereins dabei auf viele Bereiche, so fand sie im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit ihre Ausprägung unter anderem in der Etablierung einer neuen Internetseite nebst Online-Kursbuchungssystem, dem Aufbau von Facebook- und Instagram-Kanälen für den Gesamtverein sowie Einführung einer TVI-App in Zusammenarbeit mit Dienstleister Sportmeo.

Organisatorisch und strukturell änderte sich ebenfalls einiges beim TVI in der Amtszeit Hülsmeier. Um rechtlichen Anforderungen besser als zuvor gerecht werden zu können, erfolgte einerseits der Wechsel des Steuerberaterbüros hin zu einem mit ausgewiesener Vereinsexpertise, andererseits die Erweiterung des Geschäftsstellenteams um eine Buchhaltungsfachkraft und die Bestellung einer externen Datenschutzbeauftragten.
Besonders der Bereich Steuern und Finanzen, als derjenige, der traditionell erfordert, stets auf einem aktuellen Stand zu sein, forderte dem Vorstand und vor allem auch dem 1. Vorsitzenden sowohl im Zusammenwirken mit dem alten, wie auch dem neuen Steuerberatungsbüro eine Vielzahl an ehrenamtlichen Stunden zwecks Analyse, Optimierung und Umstrukturierung betriebswirtschaftlicher Abläufe im Verein ab. Mit Erfolg, absolvierte der TVI doch in der Folge eine vom Finanzamt auferlegte Lohnsteuerprüfung ohne Beanstandung.

Damit nicht genug, realisierte der TVI unter Hülsmeier ebenso einen notwendig gewordenen Umzug der Geschäftsräume von Bahnhofsplatz an den Püsselbürener Damm. „Die Bedingungen vor Ort ließen es nicht mehr zu, dass Menschen dort acht Stunden am Tag arbeiten“, äußerte sich Hülsmeier seinerzeit und trieb Modernisierung des neuen Geschäftsstellengebäudes und schlussendlich den Umzug voran. Auch den Arbeitsprozessen der Geschäftsstelle wurden teils neue und effizientere Strukturen gegeben inklusive der Etablierung verlässlicher Öffnungszeiten.

Das Team der Geschäftsstelle wuchs infolgedessen nicht nur um eine Buchhaltungskraft. Vielmehr wurde zunächst die Grundlage für eine Praktikumsstelle geschaffen, später dann vorbereitende Maßnahmen für die Einstellung des ersten Auszubildenden zum Sport- und Fitnesskaufmanns getroffen, der seit August 2019 das Team des TVI bereichert. Auch Vorstellungs- und Personalgespräche übernahm in der Regel Hülsmeier.

Sportlich entstand mit der Abteilung „Cheerleading“ in seiner Amtszeit eine neue Sparte im TVI, die sich weiter hoher Beliebtheit erfreuen darf. Den regelmäßigen Austausch zwischen Vorstand, erweitertem Vorstand und Abteilungsleitungen kurbelte er an, führte den Ehrenamtsabend als Zeichen der Anerkennung für die Arbeit von Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen, Trainer*innen und Helfer*innen sowie den Ehrenmitgliederabend ein, an dem sich einmal jährlich Vorstand und neuerdings Aufsichtsrat in den wichtigen Austausch mit verdienten Persönlichkeiten des Vereins begeben.

All dem gab Hülsmeier in seinem Vorstandswirken durch die Initiative zur Einführung eines neuen, modernen Logos, das dennoch bspw. durch das Aufgreifen des Gründungsjahres und des traditionellen Turnerkreuzes seine Historie nicht verläugnet, auch in der Außenwahrnehmung durch eben dieses ein neues Gesicht. Eine enorm umfangreiche Liste an Verdiensten als, die den ehemaligen 2. Vorsitzenden und heutigen Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Dr. Thies Fischer, im Rahmen des Ehrenamtsabends 2019 in seiner Rede zur Ehrung Hülsmeiers zu den Worten verleiteten:

„Für diese Verdienste, für die vielen konstruktiv und produktiv, manchmal auch kontrovers oder mit harten Bandagen, aber immer fair geführten Diskussionen, in denen persönliche Befindlichkeiten außen vor blieben und trotz der einen oder anderen emotionalen Thematik immer sachlich das Ziel und das Wohl des Großen und Ganzen gesehen wurde, möchte ich Danke sagen! Danke auch für die Bereitschaft, bestehende Dinge zu hinterfragen und sich nicht mit dem Status Quo oder einem „das haben wir schon immer so gemacht“ zufrieden zu geben, Fehler anzusprechen und bei deren Behebung mit anzupacken. Für ein Arbeitspensum an ehrenamtlichen Stunden vor dem Ich auch insbesondere rückblickend nur den Hut ziehen kann.“

Aufsichtsrat und Vorstand bedanken sich im Namen des Turnverein Ibbenbüren und in aller Form bei Tobias Hülsmeier für das außergewöhnliche Engagement und die geleistete Arbeit im Sinne der Entwicklung des TVI!



Icon Instagram
Icon Facebook