5. November 2019

TVI-Trio in bundesweiter Konkurrenz erfolgreich

TVI-Trio in bundesweiter Konkurrenz erfolgreich

Nach 2012 gab der TVI mit einem Trio, bestehend aus Lisa Krusemeyer, Karla Rohlfing und Anna Güttler, sein Comeback beim Bundespokal. Trotz einer nur kurzen Vorbereitung waren die jungen Turnerinnen erfolgreich. Eine deutsche Meisterschaft inklusive.

Nachdem der TV Ibbenbüren bereits zwischen 1999 und 2012 zehnmal als Vereinsteam am Bundesfinale teilgenommen hatte und 2009 deutscher Vizemeister wurde, gingen nach den Herbstferien mit Lisa Krusemeyer, Karla Rohlfing und Anna Güttler erneut TVI-Starterinnen das Abenteuer Bundespokal an. In nur wenigen Trainingseinheiten bereiteten sie mit ihren Trainern Klaus Abraham und Sabine Erfmann ihre Wettkampfübungen vor, mit denen sie sich im September für diesen Wettkampf auf deutscher Ebene qualifizierten.

Bereits um 7:30 Uhr trafen sich die beiden westfälischen Auswahlmannschaften der Altersklasse 12 bis 15 Jahre in der Wettkampfhalle in Rheda-Wiedenbrück. Treffen Turnerinnen und Trainer sonst als Konkurrenz aufeinander, hieß es dieses Mal, sich als Team zu unterstützen. Nach einem kurzen Beschnuppern begann auch sogleich die gemeinsame Erwärmung. Anna Güttler, die bereits im Mai im Einzelwettbewerb auf deutscher Ebene Erfahrungen sammelte, ging im ersten Team mit Turnerinnen aus Bielefeld und Greven auf Punktejagd. Mit Einsätzen am Barren, Balken und Boden unterstützte sie die erste WTB-Auswahl. Ein großer Vorsprung von fast 8 Punkten sicherte dem jungen Team den Titel. Sie dürfen sich nun „Deutscher Meister in der LK1“ nennen.

Lisa Krusemeyer und Karla Rohlfing betraten im zweiten Team mit Turnerinnen aus Steinhagen, Greven und Rheda Wettkampf-Neuland und belegten den 10. Platz. Lisa Krusemeyer, die auch begeisterte Fußballerin ist, gelang es trotz ihres geringeren Trainingsumfangs, an allen Geräten am Ball zu bleiben, so dass sie für ihr Team einen gelungenen Geräte-Vierkampf zeigen konnte. Karla Rohlfing findet nach längerer Verletzungszeit mehr und mehr zurück ins Training. Mit fehlerfreien Vorträgen am Sprung, Barren und Balken war sie am Ende des Wettkampfes sehr zufrieden.

Foto: Sabine Erfmann.

Icon Instagram
Icon Facebook